• Geschichte

    Das Projekt KIND&HUND entstand im Jahr 2004. Eine Unterstufenlehrerin mit eigenem Hund mit Therapiehundeausbildung und ein Hundeausbildner setzten sich zusammen und entwarfen ein Informations- und Übungsprogramm für Kinder vom Kindergartenalter bis zur 4. Klasse.


    Die Anforderungen an die eingesetzten Hunde orientierten sich eng an den Kriterien von „Good citizen dog“ aus den USA (www.akc.org/events/cgc/training_testing.cfm), die Inhalte folgten weitgehend den Themen der Broschüre „Tapsi komm“ des BLV. Zusammen mit wenigen Teams (HundehalterInnen und Hunden) leisteten sie ab 2004 erste Einsätze in Schulklassen und Kindergärten.


    Ende 2005 wurde eine Arbeitsgruppe gegründet um das Projekt weiter zu entwickeln.


    Anfang 2007 wurde KIND&HUND zu einem offiziellen Projekt der Interessengemeinschaft Kynologischer Organisationen im Kanton Bern und angrenzenden Gebieten IGKO. Die Arbeitsgruppe wurde zur Kommission KIND&HUND und das Projekt von der IGKO fortan finanziert.


    Aufnahme-, Ausbildungs- und Prüfungsverfahren für die Teams, das Programm für Kindergarten und Schule sowie die Qualitätssicherung und die Einsatzplanung und -verwaltung wurden und werden laufend ausgebaut und verfeinert.

  • Kommission KIND&HUND

    Die Kommission KIND&HUND ist zuständig für alle Belange des Projektes, insbesondere auch für die Durchführung der Einsätze und Tests.

     

    Mitglieder der Kommission:

    Bauen Renzo, Präsident

    Bron Nora

    Buri Steffi

    Gerber Andrea

    Luder Jasmin

    Stähli Silvia