Die Klasse Ihres Kindes bekommt Besuch von KIND&HUND

Wer kommt zu Besuch?

Pro 5 Kinder wird ein Mensch-Hund-Team in den Einsatz geschickt. Das bedeutet bei einer Klasse von 20 Kindern, dass 4 Mensch-Hund-Teams und ein Moderator die Klasse besuchen.

Für KIND&HUND einsatzfähige Mensch-Hund-Teams müssen ein spezielles Aufnahmeverfahren und eine Ausbildung absolvieren sowie den Abschlusstest bestehen, bevor sie in Schulen einsatzfähig werden. Die Hunde sind sozial gut verträglich, gehorsam und an den Kontakt mit Kindern gewöhnt.

Die Moderatoren und Hundeführer sind sorgfältig ausgebildet und beschäftigen sich regelmässig mit dem pädagogisch-didaktischen Hintergrund des Programms.

So verläuft ein Einsatz

Ein Einsatz von KIND&HUND dauert ca. 2 Lektionen.

Der erste Teil findet drinnen, der zweite Teil draussen statt.

Die Kinder lernen im ersten Teil den Hund als Wesen kennen. Sie erfahren, wie ein Mensch mit einem Hund kommuniziert, und lernen die wichtigsten Körpersprachelemente des Hundes beobachten und deuten.

Im zweiten Teil können die Kinder in Gruppen mit speziell ausgebildeten Hunden Kontakt aufnehmen. Richtiges Verhalten zum Vermeiden von Beissunfällen wird thematisiert und geübt.

Dürfen Eltern dabei sein?

Wenn die Platzverhältnisse es zulassen, sind Eltern der Kinder herzlich eingeladen! Erkundigen Sie sich diesbezüglich bitte bei der Lehrkraft. Teilnehmende Eltern können nicht aktiv mitmachen.

Vorbereitung der Eltern

Zur Vorbereitung erhalten Sie von der Lehrkraft einen Elternbrief mit einem Talon. Diesen geben Sie ausgefüllt der Lehrkraft zurück.

Zudem ist es wichtig, dass die Kinder am Einsatztag dem Wetter angepasste Kleidung tragen.

Der zweite Teil des Programms findet bei jedem Wetter draussen statt.

Kein Zwang!

Kein Kind wird zur Kontaktaufnahme mit einem Hund gedrängt. Unsere Hundeführer fragen die Kinder, ob sie eine Übung aktiv mitmachen wollen oder ob sie lieber zuschauen.

Ängstliche Kinder

Damit wir wissen, ob Ihr Kind Angst vor Hunden hat, ist es wichtig, dass Sie im Vorfeld den Talon ausfüllen und der Lehrkraft zurückgeben. Dementsprechend kann sich die Einsatzgruppe vorbereiten.

Bei ängstlichen Kindern empfiehlt es sich sehr, dass sie nach Möglichkeit von einem Elternteil begleitet werden. Bitte wenden Sie sich diesbezüglich an die Lehrkraft.

Vertiefung der Inhalte zu Hause

Im Anschluss an den Einsatz bekommt Ihr Kind das Büchlein „Tapsi, komm…“ vom Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen BLV, welches als Grundlage für unser Programm dient. Nutzen Sie doch das Büchlein, um mit dem Kind über das Erlebte zu sprechen.

Zirka zwei Wochen nach dem Besuch von KIND&HUND erhalten Sie von der Lehrkraft einen Fragebogen zur Auswertung. Falls sich im Alltag eine Begegnung mit einem Hund ergibt, beobachten Sie, wie Ihr Kind mit der Situation umgeht.